Vita

Winterberg 1960er Jahre, Blick aus meinem Elternhaus auf die Marktstraße.
Winterberg 1960er Jahre, Blick aus meinem Elternhaus auf die Marktstraße.

Winterberg 1960er Jahre, Blick aus meinem Elternhaus auf die Marktstraße.

Mein Name ist Uli (offiziell Ulrich Josef) Schauerte. Ich bin am Karsamstag 1955 in Winterberg geboren und dort aufgewachsen. Ich erhielt ab dem achten Lebensjahr durchgehend Klavier-, daneben einige Jahre Gitarren-unterricht. Erste Kompositionen schrieb ich mit dreizehn.

Seit 1973 in Köln. Dort Studium für das gymn. Lehramt in Musik und Deutsch, danach privatim Komposition bei York Höller.

Erstes Staatsexamen 1979, zweites 1981, bis zur Pensionierung aus gesundheitlichen Gründen (2002) erwerbstätig als Gymnasiallehrer (Studienrat) vorwiegend im Fach Musik. Neben der musikpädogischen und der kompositorischen Tätigkeit seien meine Fertigkeiten als Arrangeur und meine pianistische Erfahrung als Solist, Kammermusiker, Korrepetitor, Begleiter, Bigbandmusiker und Ballettpianist hervorgehoben. Mein Instrument, das Klavier, bildet auch einen der thematischen Schwerpunkte in meinem großangelegten musikhistorischen Filmessay "Ragtime statt Wagner – Wagnis statt Ragtime".

Seit Sommer 2016 bin ich besonders intensiv mit der Schaffung sample-basierter Orchestermusik befaßt – opus magnum: die Playbacks zum kompletten  Werk Gustav Mahlers für Solostimme und Orchester.

Zum Privaten soviel: Ich bin geschieden und stolzer Vater eines Sohns, der derzeit in Österreich als Diplomingenieur seinen Weg  macht. Nachtrag 2018: Seit Anfang des Jahres ist er seinerseits Vater, bin ich also auch stolzer Großvater.

 

Wie bereits erwähnt: Ich bin nicht identisch  (sondern teile nur zufällig den Namen) mit dem geschätzten Kirchenmusiker Ulrich Schauerte...